Junge Union Sachsen-Anhalt

Herzlich Willkommen bei der Jungen Union Sachen-Anhalt. Mit über 700 Mitgliedern sind wir die größte politische Jugendorganisation des Landes Sachsen-Anhalt. Auf unserer Homepage möchten wir dich über uns sowie unsere Aktivitäten informieren.

Facebook

Twitter

Portrait der Jungen Union Sachsen-Anhalt

Die Junge Union ist die größte und aktivste politische Jugendorganisation in unserem Land und vertritt die Interessen der jungen Generation nachdrücklich im politischen Raum.

Wer sich in der Jungen Union engagiert, der will die eigene Zukunft selbst in die Hand nehmen, lieber handeln statt nur zu meckern und gemeinsam mit vielen gleichgesinnten Freundinnen und Freunden daran arbeiten, politische Ideen zu entwickeln und für ihre Durchsetzung zu streiten.

Dabei reden wir nicht nur, sondern handeln: In Sachsen-Anhalt engagieren sich zahlreiche JU-Mitglieder in den Stadt- und Gemeinderäten, den Kreistagen und ihren Ausschüssen. Da geht es um den Kindergarten oder den Spielplatzbau, das Wohnungs- oder Parkplatzangebot. JU-Mitglieder bringen Ideen ein, wenn um das Kulturangebot oder Sportstätten gestritten wird, setzen sich ein für ein behindertengerechtes Rathaus. Sprich die ganz normalen Probleme vor Ort. Auch im Landtag, im Deutschen Bundestag und im Europäischen Parlament finden sich etliche Mitglieder und Freunde der Jungen Union.

Doch bürgernahe und sachorientierte Politik bedarf vor allem eines klaren Kompasses. Die politischen Entscheidungen der Jungen Union beruhen auf dem christlichen Menschen. Wir wissen um die eigene Fehlbarkeit und die Grenzen menschlichen Handelns. Dies unterscheidet uns am wesentlichsten von jenen politischen Ideologien und Parteien, die an die Allmacht des Staates glauben. Wir treten für den freiheitlichen Rechtsstaat ein, wollen die soziale und ökologische Marktwirtschaft. Und wir sind offen für Zukunftsfragen und suchen das Gespräch daher auch mit Andersdenkenden.

Wir gestalten Politik nicht „aus dem Bauch“ heraus, sondern setzen stark auf politische Bildung und veranstalten Seminare und Diskussionsrunden.

Die Politik der Jungen Union beruht auf der Achtung des Menschen als einmalige, unverwechselbare und eigenverantwortliche Persönlichkeit mit unantastbarer Würde. Ihre wichtigste Wurzel ist das christliche Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott. Natürlich ist die Jungen Union für jeden offen, der den Anspruch aller Menschen auf Anerkennung ihrer Freiheit und Würde bejaht. Unsere politische Arbeit ist dabei gerichtet auf ein würdiges Leben für alle, auf die Verwirklichung, Erhaltung und Weiterentwicklung von Frieden, Freiheit, sozialer und Generationengerechtigkeit sowie die Sicherung einer lebenswerten Zukunft für Mensch und Natur. Als selbständige Jugendorganisation der CDU Sachsen-Anhalt bekennen wir uns mit der Union zu gemeinsamen Zielen.

Wir sind christlich-demokratisch und liberal, weil wir für die Grundrechte des Bürgers und seine Freiheit eintreten; christlich-sozial, weil wir uns für alle Menschen, vor allem für die Schwächeren, einsetzen; konservativ und fortschrittlich, weil wir Bewährtes nur durch Neues ersetzen wollen, wenn wir das mögliche Neue als besser erkannt haben. Wir wollen damit Motor einer ständigen Erneuerung in der Union sein, sachpolitisch und personell.

Neben dem engagierten und leidenschaftlichen politischen Engagement, darf in einer Jugendorganisation jedoch auch der Spaß nicht zu kurz kommen.
Unser Motto: 50% Politik + 50% Party = 100% Spaß! Zur Jungen Union gehört daher genauso das Skat- oder Fußballturnier, die Fete, das Musikfestival, die Kinonacht oder die Studienreise. Selbstverständlich sind auch interessierte Nichtmitglieder willkommen beim Feiern und beim Arbeiten.

Aufbau und Organisation der Jungen Union Sachsen-Anhalt

Die Junge Union Sachsen-Anhalt ist die unabhängige Jugendvereinigung der CDU und mit über 700 Mitgliedern auch die größte politische Jugendvereinigung in Sachsen-Anhalt. Sie ist flächendeckend in Sachsen-Anhalt vertreten und gliedert sich in 14 Kreisverbände. Mehrere dutzend Regional-, Stadt- und Gemeindeverbände ermöglichen einen einfachen Einstieg in die politische Arbeit und eine dezentrale Auseinandersetzung mit den regionalen Herausforderungen. Zentrale Ebene für die Mitgliedschaft, die von 14 bis 35 Jahren möglich und von einer Mitgliedschaft in der CDU unabhängig ist, ist der Kreisverband.

Die Kreis-, Regional-, Stadt und Gemeindeverbände laden zu jährlichen Mitgliederversammlungen ein, die als höchste Entscheidungsorgane der jeweiligen Verbandsebene politische Beschlüsse fassen und Vorstände wählen, die die Geschäfte leiten. Die ehrenamtlichen Vorstände können dabei von Arbeitskreisen unterstützt werden. Ebenso unterstützen die hauptamtlich geführten CDU-Kreisgeschäftsstellen die Arbeit der Jungen Union in den Kreisverbänden und ihren Untergliederungen.

Die Kreisverbände nehmen aktiv an der Koordinierung der Arbeit des Landesverbandes der Jungen Union Sachsen-Anhalt teil. Hierzu bestehen auf Landesebene drei Gremien: der Sachsen-Anhalt-Tag, der Sachsen-Anhalt-Rat und der Landesvorstand.

Einmal jährlich findet der Landestag der Jungen Union Sachsen-Anhalt, der sogenannte Sachsen-Anhalt-Tag, statt. Die Kreisverbände entsenden neben dem Kreisvorsitzenden eine bestimmte Anzahl an Delegierten, die sich nach der Anzahl der Mitglieder pro Kreisverband ergeben. Der Sachsen-Anhalt-Tag ist das höchste beschlussfassende Gremium der Jungen Union Sachsen-Anhalt. Hier werden die politischen und organisatorischen Leitlinien der Jungen Union Sachsen-Anhalt diskutiert und beschlossen. Zudem wählen die Delegierten des Sachsen-Anhalt-Tages den Landesvorstand.

Zwischen den jährlich abgehaltenen Sachsen-Anhalt-Tagen tagt der Sachsen-Anhalt-Rat der Jungen Union Sachsen-Anhalt, der sich aus dem Landesvorstand und den Delegierten des Kreisverbandes, in der Regel der Kreisvorsitzende, zusammensetzt. Der Sachsen-Anhalt-Rat koordiniert die politische Zusammenarbeit zwischen dem Landesverband und den Kreisverbänden und ist zudem für die Vorbereitung von politischen Beschlüssen zuständig.

Der Landesvorstand wird alle zwei Jahre durch den Sachsen-Anhalt-Tag gewählt und ist für die Umsetzung von Beschlüssen des Sachsen-Anhalt-Tages, des Sachsen-Anhalt-Rates sowie für das politische Tagesgeschäft zuständig. Der Landesvorstand setzt sich aus dem Landesvorsitzenden, drei stellvertretenden Vorsitzenden, dem Landespressesprecher, dem Landesschatzmeister und bis zu sieben Beisitzern zusammen. Auf der konstituierenden Landesvorstandssitzung wird zudem der Landesgeschäftsführer gewählt, der die Arbeit des Landesvorstandes und der Kreisverbände organisatorisch unterstützt und mit beratender Stimme an den Sitzungen des Landesvorstandes teilnimmt.

Chronologischer Überblick über unsere Geschichte

1945-1948
Bereits kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges in Europa gründen sich mit der "Jungen Aktion" und der "Arbeitsgemeinschaft junger Deutscher in der CDU" Vorläufer-Verbände der Jungen Union. Der militärischen und moralischen Niederlage Deutschlands soll eine demokratische Hoffnung entgegengesetzt werden. Erfahrungen aus der katholischen und evangelischen Kirchenarbeit helfen den jungen Menschen, sich in kleinen Diskussionsrunden zu organisieren.

Junge Christdemokraten sind in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) massiven Verfolgungen ausgesetzt, viele von ihnen werden verhaftet, gefoltert und ermordet.

Beim 1. Deutschlandtreffen der JU vom 19.-21. Januar in Königstein gründet sich der Bundesverband, nachdem es auf Länderebene verschiedene JU-Verbände gegeben hatte.

Am 26. Januar 1948 wird die Junge Union in der SBZ von den kommunistischen Machthabern in Moskau und Ost-Berlin endgültig verboten und muss ihre Arbeit im Osten Deutschlands wegen der fortgesetzen Verfolgung ihrer Mitglieder einstellen.

Erst mit der friedlichen Revolution und dem Ende der kommunistischen Gewaltherrschaft in der DDR kann die Junge Union in Sachsen-Anhalt ihre politische Arbeit wieder aufnehmen. Die Erfahrungen aus 40 Jahren Diktatur und die Unterdrückung politisch Andersdenkender mahnen zum Einsatz für Freiheit und Demokratie. Diesem Ziel fühlt sich gerade die Junge Union verpflichtet.

19. Mai 1990
- Gründung als Christlich-Demokratisch Jugend (CDJ) in Halle
- Wahl des ersten Landesvorstandes mit dem Vorsitzenden Jörg Brochnow

13. Juli 1991
- erste Sitzung des Sachsen-Anhalt-Rates (Kreisvorsitzendenkonferenz) in Magdeburg
- der Sachsen-Anhalt-Rat beschließt die Durchführung eines Sachsen-Anhalt-Tages der Jungen Union Sachsen-Anhalt nachdem die 2. Landeskonferenz die Satzung angepasst hat

30. August - 01. September 1991
- 2. Landeskonferenz und erster Sachsen-Anhalt Tag der Jungen Union Sachsen-Anhalt in Meisdorf
- Verabschiedung des Landesprogrammes und einer Satzung der Jungen Union Sachsen-Anhalt

22. - 24. Mai 1992
- 2. Landestag in Friedrichsbrunn
- Wahl des zweiten Landesvorstandes mit dem Vorsitzenden Martin Ruch, MdL

02. - 03. Oktober 1993
- 3. Landestag in Altrode
- Verabschiedung des Leitantrages "Wirtschaftsstandort Deutschland"

17. - 18. September 1994
- 4. Landestag in Naumburg
- Wahl des dritten Landesvorstandes mit dem Vorsitzenden Uwe Schulze, MdL
- Verabschiedung des Leitantrages "Jugend fordert: Zukunft jetzt"

25. März 1995
- 5. Landestag in Magdeburg
- Verabschiedung des Leitantrages "Perspektiven der Jugend in Bildung und Ausbildung"

12. September 1995
Zukunftsforum „Sachsen-Anhalt im Jahr 2015“

21. - 22. Juni 1996
- 6. Landestag in Altrode
- Wahl des vierten Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Uwe Schulze, MdL
- Verabschiedung des Leitantrages „Jugend gestaltet Politik“, der die Einrichtung von Jugendgemeinderäten fordert

14. September 1996
- Sitzung des Deutschlandrates in Magdeburg zum Thema "Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen - Qualifizierung fördern !"

14. - 15. Juni 1997
- 7. Landestag in Stendal
- Verabschiedung des Leitantrages „Wir gehen nach Europa“

10. - 11. Oktober 1998
- 8. Landestag in Wolmirstedt
- Wahl des fünften Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Markus Kurze

29. Mai 1999
- 9. Landestag in Thale
- Verabschiedung des Leitantrages zu den Kommunalwahlen in Sachsen-Anhalt

30. September – 01. Oktober 2000
- 10. Landestag in Wittenberg
- Wahl des sechsten Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Markus Kurze

21. April 2001
- 11. Landestag in Wolfen
- Verabschiedung des Leitantrages „Familie-Gesellschaft-Zuwanderung: Die Zukunft im Dreiklang harmonisch gestalten“

16. - 17. November 2002
- 12. Landestag in Kelbra
- Wahl des siebten Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Markus Kurze

19. Juli 2003
- 13. Landestag in Schierke
- Verabschiedung des Leitantrages "Kommunale Handlungsfähigkeit stärken - Gemeinwesen gestalten"

27. - 28. November 2004
- 14. Landestag in Zichtau
- Wahl des achten Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Markus Kurze
- Verabschiedung des Leitantrages "Unser Land nach vorne bringen"

27. August 2005
- 15. Landestag in Gorenzen
- Verabschiedung des Leitantrages "Signal aus Gorenzen"

01. Juli 2006
- 16. Landestag in Burg
- Wahl des neunten Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Sven Schulze
- Verabschiedung des Leitantrages "Vorwärtsdenken - Erfolg durch Leistung und Innovation"

03. November 2007
- 17. Landestag in Blankenburg
- Verabschiedung des Leitantrages "Neues schaffen. Traditionen erhalten."

21. Januar 2008
- im Rahmen der Aktion "Job-in-contract" organisiert die Junge Union gemeinsam mit der MIT in Sachsen-Anhalt unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Reiner Haseloff eine Ausbildungsplattform, die bei der Ausbildungsmesse in Naumburg erstmals vorgestellt wurde

29. November 2008
- 18. Landestag in Naumburg
- Wahl des zehnten Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Sven Schulze
- Verabschiedung des Leitantrages "Miteinander für das Leben stärken - Sekundarschulen zukunftsfähig machen!"

21. November 2009
- 19. Landestag in Magdeburg
- Verabschiedung des Leitantrages "Die CDU im Vorfeld der Landtagswahl 2011 – Richtungsentscheidungen für Sachsen-Anhalt"

20. November 2010
- 20. Landestag in Großpaschleben
- Wahl des elften Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Sven Schulze
- Verabschiedung des Leitantrages "JUgend wählt für den Aufschwung"

29. November 2011
- 21. Landestag in Dessau-Roßlau
- Verabschiedung des Leitantrages "Generationengerechte Haushaltspolitik in Europa, Deutschland und Sachsen-Anhalt jetzt! - Politische und staatliche Handlungsfähigkeit gewährleisten"

24. November 2012
- 22. Landestag in Zichtau
- Wahl des zwölften Landesvorstandes mit dem Landesvorsitzenden Sven Schulze
- Verabschiedung des Leitantrages "Netz- und Medienpolitik mit Augenmaß statt Augenklappe!"

26. Oktober 2013
- 23. Landestag in Halle (Saale)
- Gespräche über die Haushaltsdebatte in Sachsen-Anhalt

29. November 2014
- 24. Landestag in Parey
- Wahl des 13. Landesvorstandes mit der Landesvorsitzenden Julia Scheffler
- Verabschiedung des Leitantrages "Mit dem Herzen für ein lebenswertes Sachsen-Anhalt in Europa"

28.11.2015
- 25. Landestag in Hoym
- Diskussion und anschließender Beschluss des Wahlprogramms der JU - #wählejung