Aktuelles

Beschäftigungsaufbau 2014 bleibt unser Ziel - Besondere Angebote für Langzeitarbeitslose weiter sinnvoll

Am 11. Oktober 2014 trafen sich auf Einladung der CDU-Landtagsfraktion junge Mandatsträger aus den Gemeinde-, Stadt- und Kreisparlamenten in der Landeshauptstadt Magdeburg. Sven Schulze MdEP stellte die Schwerpunkte seiner Tätigkeit als neu gewählter Abgeordneter im Europäischen Parlament vor. Die anwesenden Mandatsträger nutzten die Gelegenheit, um auch bestimmte Themen kritisch zu hinterfragen. Hierbei wurde insbesondere die Schul- und Kinderförderungspolitik diskutiert.

Der CDU Landesvorstand hat auf seiner Sitzung vom 16.09.2014 ein Konzeptpapier zur Einführung von Grundschulverbänden beschlossen, das Lösungsansätze für die zukünftige Grundschulstruktur aufzeigt. Zuvor hatte sich der Landesvorstand auf seiner Klausurtagung Anfang des Jahres in Schierke darauf verständigt, die ursprünglich bekanntgewordenen Überlegungen von Bildungsfachleuten der Union weiter zu qualifizieren. Zum jetzt vorliegenden Ergebnis für die CDU Programmarbeit erklärt der Landesvorsitzende Thomas Webel:

 

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt und stellvertretende Landesvorsitzende seiner Partei, André Schröder, hat der sächsischen CDU zu ihrem beeindruckenden Wahlsieg gratuliert und Sondierungsgespräche mit der SPD und den Grünen begrüßt.

Zu der in Sachsen-Anhalt verstärkt geführten Diskussion um die Zukunft des Meisterbriefes äußerte sich in Magdeburg der CDU-Europaabgeordnete für Sachsen-Anhalt, Sven Schulze:

Stadelmann/Bergmann: Unser Naturschutzgesetz wird effizienter!

Die Schulstudie „Wie Deutschland über Schule denkt – Ein Blick über alle Länder“ – wurde heute in der Bundespressekonferenz in Berlin vorgestellt. Die Studie, die im Auftrag der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz der Länder, des Bundes und der Europäischen Union erstellt wurde, beleuchtet u. a. Grundüberzeugungen im Schulwesen. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, André Schröder:

 

Die wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktionen in Deutschland kritisieren in ihrer Wartburger Erklärung, dass mit dem gesetzlichen Mindestlohn und der Rente mit 63 sozialdemokratische Kernforderungen mit Milliardenbelastungen für die Wirtschaft umgesetzt worden sind.

Mit dem Ergebnis der Landratswahlen ist es der CDU in Sachsen-Anhalt gelungen, eine Stabilisierung bei der Anzahl der CDU-Landräte zu erreichen. Mit der gleichen Anzahl von derzeit sieben Landräten in Sachsen-Anhalt hat die CDU mehr Landräte im Amt als SPD und Linke zusammen.

Die Vors. der CDU-Landesgruppe Sachsen-Anhalt in der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Heike Brehmer, freut sich, dass die Verwendung der im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD zugesicherten zusätzlichen 9 Milliarden Euro für Bildung, Forschung, Hochschulen und Kitas geklärt ist.